19. Juni 2015 – LeggìIO – Treffen mit dem Schriftsteller Luca Giordano

Italiani a Lipsia bewirtet die 5. Veranstaltung des Projektes LeggìIO. Dieses Jahr: Luca Giordano.


Projekt: Eine junge italienische literarische Stimme erreicht selten das Ausland. Dem Projekt leggìIO des Lektorats für Italienisch des Romanischen Seminars an der CAU Kiel geht es daher um die Begegnung der jungen italienischen Literatur mit Lesern in Deutschland. Als Forum dienen Einrichtungen, die für die Vermittlung von Literatur und für die Verbreitung der italienischen Kultur zuständig sind. Dies ist für alle Italienbegeisterte interessant, die selten die Möglichkeit haben, direkten Kontakt und einen lebendigen Dialog mit Italien und Italienern aufzubauen. Auch für die Autoren selbst stellen die Lesungen eine Chance dar, gehört zu werden und sich Deutschland und der deutschen Kultur anzunähern. Anlässlich der Lesungen erscheint außerdem eine auf 150 Exemplare limitierte, handnummerierte Publikation, in der ein Auszug aus dem Roman auf Italienisch sowie auf Deutsch zu finden ist.

Gast: Luca Giordano wurde 1985 in Moncalieri bei Turin geboren und studierte Drehbuch am
Centro Sperimentale di Cinematografia an der Internationalen Filmschule in Rom. Er ist Autor von
Kurzfilmen, die auf italienischen und internationalen Festivals gezeigt wurden. Er schrieb das Drehbuch zum Film Il Terzo Tempo, der auf den Internationalen Filmfestspielen von Venedig Premiere feierte. Sein erster Roman Qui non crescono i fiori erschien 2013.

Roman: Qui non crescono i fiori (Hier wachsen keine Blumen) wurde von Isbn 2013 veröffentlicht. Salvatore und sein Bruder Damiano wurden auf der Insel geboren. Sie sind mit dem Vater aufgewachsen. Er ist ein rauer Mann, der eine kleine Autowerkstatt betreibt und der gelegentlich zu tief ins Glas guckt. An die Mutter hat Salvatore keine Erinnerung. Er war sehr klein, als sie wegging und niemand will ihm etwas von ihr erzählen. Dennoch sind diese drei Männer eine Familie. Um sie herum ist das Meer so weit das Auge reicht, eine kahle Landschaft und eine gnadenlose Hitze, die alles paralysiert. Eine blaue kleine Bucht in den Felsen bildet den Rahmen zu ihren Momenten der Freiheit. Die beiden Brüder suchen aber, jeder auf seiner Art, eine Möglichkeit, diese wilde Landschaft zu besänftigen, dieser Insel zu entfliehen…

Veranstaltung: Die Lesungen werden in einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Programm in deutscher und italienischer Sprache präsentiert.

Moderation: Dr. Francesca Bravi (CAU Kiel, Romanisches Seminar)

Wann: Freitag, 19. Juni 2015 – 18 Uhr

Wo: Europa Haus Leipzig, Markt 10 (Handwerkerpassage) – 04109 Leipzig

Eintritt frei

Rispondi

Inserisci i tuoi dati qui sotto o clicca su un'icona per effettuare l'accesso:

Logo di WordPress.com

Stai commentando usando il tuo account WordPress.com. Chiudi sessione /  Modifica )

Foto Twitter

Stai commentando usando il tuo account Twitter. Chiudi sessione /  Modifica )

Foto di Facebook

Stai commentando usando il tuo account Facebook. Chiudi sessione /  Modifica )

Connessione a %s...